Indonesien: Reiseberichte, Tipps, Fotos

Das riesige Inselreich lockt mit vielfältigen Landschaften, faszinierender Tierwelt, traditionellen Völkern und alten Kulturen

Indonesien bietet eine nahezu unerschöpfliche Vielfalt an Eindrücken, (zumeist) sehr freundliche, neugierige Menschen, tolle Landschaft ... aber auch große Städte am Rande des Verkehrsinfarkts. Reisen in Indonesien ist in der Regel nicht schwierig und kann, von einigen Ausnahmen abgesehen, gut selbst organisiert werden. Privat organisierter Transport (als komfortable Alternative zu überfüllten öffentlichen Bussen, in deren Sitze normalgroße Europäer nicht passen) ist nicht zu teuer, auch innerindonesische Flüge sind zu akzeptablen Preisen zu haben.

Welche Regionen sind empfehlenswert? - Hier ein paar Highlights aus unserer Sicht:

Da ist Java, eine der bevölkerungsreichsten Inseln der Welt. Die vielen zum Teil noch aktiven Vulkane haben die Insel sehr fruchtbar gemacht, die Landwirtschaft gedeiht. Die Hauptstadt Jakarta ist ein riesiger, hektischer Moloch mit einer sehr hohen Smogbelastung, die die meisten Reisenden wohl vermeiden werden. Außerordentliche Sehenswürdigkeiten sind der buddhistische Borobudur und der hinduistische Prambanam, beide in Zentral-Java unweit von Yogyakarta gelegen. Yogyakarta kann man von Singapur aus direkt anfliegen. Den im Osten der Insel gelegenen Vulkan Bromo kann man ganz gut besteigen und hat bei gutem Wetter einen tollen Blick auf weitere Vulkane. Wir besuchten Java jzuerst 1995 und nochmal kurz 2015.

Auf der Insel Bali waren wir 2003 und kurz nochmals 2017. Vulkane mit Reisterrassen an den Hängen dominieren das Landschaftsbild. Auch Bali ist dicht besiedelt und dazu noch sehr touristisch, vor allem rund um Denpasar und Kuta mit seinen breiten Stränden sowie Ubud in den Bergen.

Die große Insel Sulawesi fasziniert mit ihrer Landschaft und den ursprünglichen Kulturen, vor allem den Toraya mit ihren aufwändigen Bestattungsritualen. Sulawesi haben wir 2015 drei Wochen lang von Süden nach Norden durchquert und dabei auch einige schöne Strände gesehen.

Von den nach Osten an Bali anschließenden kleinen Sundainseln haben wir Lombok (mittlerweile auch schon ziemlich touristisch), Rinca und Komodo (Warane und herrliches Schnorcheln mit Mantas), Flores (vielfältige vulkanische Landschaft, ursprüngliche Ethnien mit interessantem Kunsthandwerk) und Sumba (noch ursprünglicher) im Jahr 2017 bereist, im Anschluss daran auch Irian Jaya, den indonesischen Teil von Papua, wo wir die noch nahezu in der Steinzeit lebenden Papua besuchen konnten.

Anfang 2018 waren wir auf Sumatra, wo wir Orang Utans im Urwald beobachten konnten. Wir sahen den Toba-See mit der Insel Samosir und schließlich Bukittinggi im Land der Minangkabau.

 

 

ausstehend

 

 

Fotoausrüstung auf dieser Italien-Reise

Auf dieser Reise hatte ich erstmals eine leichte, kleine Fotoausrüstung mit: Eine gebraucht gekaufte Olympus PEN E-PL 1 mit dem m.Zuiko 4-5,6 14-150 mm. Das micro-Fourthirds-Format weist gegenüber dem Kleinbild-FX-Format einen Cropfaktor von 2 auf, d.h. das Zoom entspricht einem Kleinbildäquivalent von 28-300 mm. Außerdem hatte ich das sehr kleine und leichte Standardobjektiv m.Zuiko 2,8 17 mm dabei. Zur Ergänzung des Kamera-Displays hatte ich noch den elektronischen Aufsteck-Sucher VF-2 mitgenommen.

Was habe ich es genossen, so wenig Gewicht! Nur ca. 700 g gegenüber rund 2.000 g einer vergleichbaren Nikon-Kombination (D700 mit 28-300 mm).

Natürlich bietet die kleine PEN nicht denselben Sucherkomfort wie meine Nikon D700. Aber insgesamt bin ich gut zurecht gekommen. Auch die Bildqualität kann sich sehen lassen, finde ich. Bei starker Vergrößerung der Fotos auf A4-Format fallen Detailzeichnung und Mikrokontrast allerdings ab. Und auch bei schlechten Lichtverhältnissen kommt die Kamera schnell an ihre Grenzen.

Mittlerweile habe ich die neue Olympus OM-D E-M5 erworben, die eine deutlich bessere Bildqualität aufweist, und deren Sucher und Schwenkdisplay ebenfalls einen deutlichen Fortschritt gegenüber der ca. 3 Jahre älteren PEN darstellen. Hier habe ich einen Erfahrungsbericht zur Olympus OM-D E-M5 veröffentlicht.

Jetzt fehlt mir noch das Olympus m.Zuiko 1,8 45 mm, eine fantastische Portrait-Brennweite.

 


Haben Sie eine Ergänzung, Korrektur oder einfach nur einen Kommentar? Hier finden Sie ein Kontaktformular.


Und wenn diese Seiten Ihnen, liebe Websitebesucher, hilfreich erscheinen, dann benutzen Sie bitte das Amazon-Suchfeld am Fuß der Seite zur Bestellung von Büchern, Fotosachen oder anderen Artikeln. Für Sie kostet es in der Regel nicht mehr, aber wir erhalten eine kleine Provision, die zur Erhaltung und zum Ausbau dieser Website beiträgt.


Alle Bilder unterliegen dem Copyright und dürfen ohne unsere Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden. Die Bilder liegen auch in hoher Auflösung vor und können zur Verwendung erworben werden. Bei Interesse nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage. Geben Sie dabei bitte den geplanten Verwendungszweck an.


© Reisefieber-pur 2012