Italien Okt. 2011: Toskana und Marken

Ruhige Tage, warmes Herbstlicht, schöne Orte

Italien im Oktober ist, wenn man die Haupt-Touristenzentren vermeidet, wunderschön ruhig. Meist sind die Tage noch warm, wenn es auch schon mal regnen kann. Einige Hotels und Restaurants haben bereits geschlossen, aber in der Regel findet man noch gut Unterkunft, und dies oft preiswerter als in der Saison.

Um an interessante, weniger häufig besuchte Orte zu gelangen, ist ein Auto unverzichtbar. Wenn man die lange Anreise mit dem eigenen Wagen scheut, ist ein Mietauto ideal. Wir haben im Oktober 2011 zu viert einen Wagen in Florenz angemietet, sind in die südliche Toskana gefahren, dann über San Leo / Marken nach Venedig, wo wir den Wagen zurückgegeben haben.

 

 

Besondere Highlights dieser Reise waren der 'Giardino di Daniel Spoerri' nahe Seggiano / Toskana, San Leo in den Marken und die 'Seelenorte' (Luoghi dell' Anima) von Tonino Guerra in Pennabili / Marken.

 

 

Fotoausrüstung auf dieser Italien-Reise

Auf dieser Reise hatte ich erstmals eine leichte, kleine Fotoausrüstung mit: Eine gebraucht gekaufte Olympus PEN E-PL 1 mit dem m.Zuiko 4-5,6 14-150 mm. Das micro-Fourthirds-Format weist gegenüber dem Kleinbild-FX-Format einen Cropfaktor von 2 auf, d.h. das Zoom entspricht einem Kleinbildäquivalent von 28-300 mm. Außerdem hatte ich das sehr kleine und leichte Standardobjektiv m.Zuiko 2,8 17 mm dabei. Zur Ergänzung des Kamera-Displays hatte ich noch den elektronischen Aufsteck-Sucher VF-2 mitgenommen.

Was habe ich es genossen, so wenig Gewicht! Nur ca. 700 g gegenüber rund 2.000 g einer vergleichbaren Nikon-Kombination (D700 mit 28-300 mm).

Natürlich bietet die kleine PEN nicht denselben Sucherkomfort wie meine Nikon D700. Aber insgesamt bin ich gut zurecht gekommen. Auch die Bildqualität kann sich sehen lassen, finde ich. Bei starker Vergrößerung der Fotos auf A4-Format fallen Detailzeichnung und Mikrokontrast allerdings ab. Und auch bei schlechten Lichtverhältnissen kommt die Kamera schnell an ihre Grenzen.

Mittlerweile habe ich die neue Olympus OM-D E-M5 erworben, die eine deutlich bessere Bildqualität aufweist, und deren Sucher und Schwenkdisplay ebenfalls einen deutlichen Fortschritt gegenüber der ca. 3 Jahre älteren PEN darstellen. Hier habe ich einen Erfahrungsbericht zur Olympus OM-D E-M5 veröffentlicht.

Jetzt fehlt mir noch das Olympus m.Zuiko 1,8 45 mm, eine fantastische Portrait-Brennweite.

 


Haben Sie eine Ergänzung, Korrektur oder einfach nur einen Kommentar? Hier finden Sie ein Kontaktformular.


Und wenn diese Seiten Ihnen, liebe Websitebesucher, hilfreich erscheinen, dann benutzen Sie bitte das Amazon-Suchfeld am Fuß der Seite zur Bestellung von Büchern, Fotosachen oder anderen Artikeln. Für Sie kostet es in der Regel nicht mehr, aber wir erhalten eine kleine Provision, die zur Erhaltung und zum Ausbau dieser Website beiträgt.


Alle Bilder unterliegen dem Copyright und dürfen ohne unsere Zustimmung nicht kopiert und anderweitig verwendet werden. Die Bilder liegen auch in hoher Auflösung vor und können zur Verwendung erworben werden. Bei Interesse nutzen Sie bitte das Kontaktformular für eine Anfrage. Geben Sie dabei bitte den geplanten Verwendungszweck an.


© Reisefieber-pur 2012